Kategorien
braune & grüne blüten | Wildpflanzen |

Rumex obtusifolius

Stumpfblättriger Ampfer, Stumpfblatt-Ampfer

Stumpfblättriger Ampfer vor einem Altglascontainer.

Beschreibung

Der Stumpfblättrige Ampfer (Rumex obtusifolius) wird zwischen 50 und 120 Zentimeter hoch. Seine unscheinbaren braun-grünen Blüten zeigt er von Juni bis September, einzelne blühende Exemplare können bis in den November zu finden sein. Er zählt zur Familie der Knöterichgewächse und behält auch im Winter seine Blätter. Nah verwandt ist er übrigens mit dem Rhabarber.

Stumpfblättriger Ampfer neben Altglascontainern. Ebenfalls auf dem Bild zu sehen sind Schwarzer Nachtschatten und Weißer Gänsefuß.

Verbreitungsgebiet

Das Verbreitungsgebiet umfasst Afrika (Nordafrika), Asien (Nordasien, Zentralasien, Vorderasien, Ostasien) und Europa (Nordeuropa, Mitteleuropa, Südeuropa). In anderen Regionen soll Rumex obtusifolius verwildert wachsend anzutreffen sein.

Blühender Rumex obtusifolius in einer Wiese im November.

Standorte

Beim Stumpfblättrigen Ampfer handelt es sich um eine anpassungsfähige Art. Er besiedelt Wiesen, Böschungen, Parks, Gärten, Wegränder, Flußufer, Unkrautflure und Schuttplätze.

Verwendung

Die Blätter können wie Spinat oder roh als Salat gegessen werden. Aufgrund des hohen Gehalts an Oxalsäure schmecken die Ampfer-Arten aber sehr bitter und sollten nicht in großen Mengen verzehrt werden.

Bestäuber

Die Bestäubung scheint durch den Wind zu erfolgen.

Populärnamen

Englisch
Bitter Dock, Broad Leaved Dock, Bluntleaf Dock

Französisch
Patience à Feuilles Obtuses, Patience Sauvage

Italienisch
Romice a foglie ottuse

Niederländisch
Ridderzuring

Portugiesisch
Língua-de-vaca-amarga, labaça-de-vaca-amarga

Spanisch
Romaza de hojas grandes

Stumpfblättriger Ampfer am Wegrand.