Kategorien
Pflanzenfamilien (Botanik) |

Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)

Amaryllisgewächse begegnen uns täglich, denn zu dieser großen Familie zählen so populäre Nutzpflanzen wie Knoblauch, Zwiebel und Schnittlauch. Und auch beliebte Zierpflanzen, wie zum Beispiel die Narzissen, Schneeglöckchen oder Schmucklilien.

Die Familie Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) enthält 3 Unterfamilien mit ungefähr 73 bis 80 Gattungen und 1605 bis 2258 Arten (Quelle).

Amaryllisgewächse Unterfamilien

Lauchgewächse (Allioideae)

Zur Familie der Lauchgewächse zählen ungefähr 18 Gattungen und 800 Arten. Sie beinhaltet neben Knoblauch, Zwiebel und Schnittlauch auch Zierpflanzen, wie die Sternblumen (Ipheion) und den Bastardlauch (Nothoscordum).

Der Bärlauch (Allium ursinum) ist eine heimische Art, er zeigt seine weißen Blüten und hellgrünen Blätter nur von April bis Juni. Den Rest des Jahres überdauert er als blattlose Zwiebel.
Die Frühlings-Sternblume (Ipheion uniflorum „Wisley Blue“) ist eine winterharte Gartenpflanze, die Wildform stammt aus Argentinien und Uruguay.
Der Zimmer-Knoblauch (Tulbaghia violacea „Variegata“) stammt aus Südafrika und ist essbar. Aufgrund seiner gefärbten Blätter wird er auch als Zierpflanze verwendet.

Amaryllidoideae

Die Unterfamilie Amaryllidoideae hat keinen deutschen Namen und enthält 59 bis 70 Gattungen mit mehr als 800 Arten (Quelle). Im Gegensatz zu den Lauchgewächsen sind diese Pflanzen nicht essbar, sondern giftig, sie enhalten Alkaloide.

Die Amaryllis oder Belladonnalilie, wie Amaryllis belladonna auch genannt wird, stammt aus Südafrika. Sie blüht im Herbst und zieht im Frühsommer ihre Blätter ein.
Der Goldkrokus (Sternbergia lutea) ist kein Krokus, sondern ein Amaryllisgewächs. Die bei uns gut winterharte Pflanze blüht im September.
Das Kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) zeigt in milden Wintern seine weißen Blüten bereits im Januar.
Die Trichternarzisse (Pancratium maritimum) ist im Mittelmeerraum heimisch. Im Gegensatz zu den meisten anderen Narzissen-Arten blüht sie im Spätsommer.
Unbekannte Sorte aus der Gattung Hippeastrum. Diese zumeist im Winter blühenden Pflanzen sind bei uns als Rittersterne oder Amaryllis bekannt.

Agapanthoideae

In der Familie Agapanthoideae befindet sich nur eine Gattung, die der Schmucklilien (Agapanthus) mit 7 Arten. Das natürliche Verbreitungsgebiet dieser Pflanzen liegt im südlichen Afrika. Sie sind nicht essbar.

Afrikanische Schmucklilie (Agapanthus africanus „Amourette“)